Leberschutz während der Post-Zyklus-Therapie

Post Cycle Therapy

Ein anderer häufiger Fehler, den viele Menschen gemacht haben, besteht darin, ihren Leberschutz vollständig aufzugeben, sobald ihr Zyklus zu einem Ende kommt, aber dies kann sich als unglaublich gefährlich erweisen.

Auch wenn Sie möglicherweise auf anabole Wirkstoffe verzichtet haben, befindet sich Ihre Leber nach der "Sperrung" der Aktivität, die sie im Laufe Ihres Zyklus erfahren hat, immer noch in einem Zustand verminderter Funktionalität.

SERMs

Selektive Östrogenrezeptormodulatoren werden verwendet, um sowohl gegen residuale Östrogenaktivität nach einem Zyklus zu schützen, als auch um die Testosteronspiegel zu erhöhen.

Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass Sie den Leberschutz weiterhin in Ihrer Post-Cycle-Therapie (PCT) -Phase einsetzen, um ihn wieder in den optimalen Zustand zu versetzen.

Da die Leber sie verarbeitet, können auch sie ein gewisses Maß an Toxizität verursachen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Schutzintegration am Ende Ihres Zyklus fortsetzen.

Einfach auf Steroide verzichten bedeutet keineswegs, dass Sie in irgendeiner Weise "aus dem Schneider sind". Denken Sie daran, sobald Ihr Zyklus seinen Abschluss erreicht.

Die Bedeutung von unlöslicher Faser

Ballaststoffe sind ein wichtiger Bestandteil eines jeden guten Leberbehandlungsplans - es ist absolut wichtig, dass der Verdauungsprozess in der Lage ist, die Nährstoffe in geeigneter Weise abzubauen, bevor sie in den Blutkreislauf und dann in die Leber gelangen.

Faser macht es dem Körper tatsächlich schwerer, Fette aufzunehmen - wenn wir jedoch härter sprechen, meinen wir, dass es die Geschwindigkeit reguliert, mit der Fette (und Zucker) angesammelt werden.

Was dies letztendlich bedeutet, ist, dass die Leber immer einen "stetigen" Arbeitsstrom hat, solange Fasern vorhanden sind, im Gegensatz zu einem Zustrom, der schwierig zu bewältigen ist.

In der Tat, in diesem letzten Szenario haben wir am Ende mit viel mehr Fett, als wir vernünftigerweise behandeln können, so dass es als Überschuss gespeichert wird - einschließlich in der Leber selbst. Der Mangel an Ballaststoffen kann nicht nur innere Belastung in Bezug auf den Verdauungsprozess verursachen, sondern kann auch durch die Ansammlung von zusätzlichen Fettdepots zu Lebererkrankungen / Krankheit beitragen.

Nehmen Sie immer eine ausreichende Menge an Ballaststoffen in Ihr Ernährungsprogramm auf, wenn Sie jederzeit eine optimale Gesundheit sicherstellen möchten.

Empfohlene Lebensmittel für die Leber

Da wir darüber diskutiert haben, welche Lebensmittel zu vermeiden sind, wäre es nur fair, Sie auf die Nahrungsmittel aufmerksam zu machen, die aktiv dazu beitragen können, die Gesundheit der Leber zu verbessern und sicherzustellen, dass sie sich ständig in einem Zustand optimaler Funktionalität befindet.

Lesen Sie weiter, um herauszufinden, welche Lebensmittel helfen könnten, zu einem bereits ausgezeichneten Leberschutzplan beizutragen.

Zitrone

Zitrone

Zitronen enthalten große Mengen an Zitronensäure, was bedeutet, dass sie den Verdauungsprozess unterstützen und sogar mit starken antioxidativen Wirkungen verbunden sind. Dies ist eine großartige ergänzende Lebensmittelart, die in Ihren Schutzplan aufgenommen werden soll.
Knoblauch

Knoblauch

Knoblauch dient gleichzeitig als starkes Antioxidans und hilft gleichzeitig, die Wirkung von Antioxidantien zu verstärken. Es wurde immer wieder als Teil der Leber Behandlungspläne zu einem respektablen Grad des Erfolgs verwendet. Es ist auch nützlich, um den Abbau von Fettsäuren zu unterstützen, was bedeutet, dass es helfen kann, das Risiko einer Lebererkrankung zu verringern.
Avocado

Avocado

Avocado hilft, den negativen Cholesterinspiegel abzubauen, und stellt so sicher, dass die Leber nicht an überschüssigem Fettgewebe leidet - es ist auch dafür bekannt, ein nützliches Antioxidans zu sein.
Koriander

Koriander

Koriander ist wichtig für die Unterstützung bei der Produktion von Vitaminen und Mineralien, die für die Gesundheit der Leber wichtig sind, und unterstützt auch den Verdauungsprozess, wodurch sichergestellt wird, dass Lipide effektiv abgebaut werden, was wiederum dem Risiko von Lebererkrankungen entgegenwirkt.
Kurkuma

Kurkuma

Kurkuma reduziert nachweislich Stresshormone in der Leber, was zur Entstehung von Fettsäuren und möglichen Lebererkrankungen führen kann. Es ist wichtig zu verstehen, dass Stress auch ein Hauptfaktor für die Gesundheit der Leber ist und je weniger wir unsere Leber gesünder erschaffen, desto besser!
Cranberrysaft

Cranberrysaft

Cranberry-Saft ist einer der mächtigsten natürlichen Antioxidantien verfügbar und wird sich als eine potente Ergänzung zu jedem Ernährungs-Regime mit Lebergesundheit im Auge.

Trinken Cranberry-Saft würde sich in jedem Stadium des Zyklus in Verbindung mit anderen Formen des Schutzes als weise erweisen.